Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/11/d650079430/htdocs/clickandbuilds/HeimatvereinBadMeinbergeV/wp-content/themes/di-basis/functions.php on line 5806

„Mmmh, die schmecken!“


Kinder-Geschichtsprojekt des Heimatvereins Bad Meinberg zum Thema: „Streuobstwiese im Silvaticum“

„Weißt du noch, wie´s früher war…“, dieses Erkennungslied, das zu Beginn eines jeden Projektnachmittags gemeinsam mit allen Teilnehmern gesungen wird, erschallte kürzlich erstmals im Bad Meinberger Länderwaldpark „Silvaticum“.  „Streuobstwiese“, so hieß das Thema, zu dem der Heimatverein Bad Meinberg diesmal eingeladen hatte, und eine stattliche Gruppe Mädchen und Jungen hatte sich im Landschaftspark eingefunden. Wissbegierig lauschten sie den Ausführungen von Ulrich Kuhlmann vom NABU Horn-Bad Meinberg, einem ausgewiesenen Kenner der Materie und selbst von Beruf Gärtner.
 Eigenhändig hatte er in den Tagen zuvor die im Silvaticum angelegte Streuobstwiese gemäht, um den Teilnehmern ein sicheres Begehen des Geländes zu ermöglichen.  Anschaulich und kindgerecht wusste er zu erzählen, wie die Menschen in früheren Zeiten Obst angebaut hatten. Keine Ortschaft, die an ihren Rändern nicht ausgedehnte Obstwiesen unterhielt, auf denen verstreut (daher der Name Streuobstwiese) Nutzhölzer standen, die die begehrten Früchte wie Äpfel, Birnen, Kirschen, Pflaumen und Walnüsse als wichtige Nahrungsergänzung lieferten. In Kriegs- und Notzeiten oft eine der wenigen Quellen, die das Überleben sicherten.

Zudem konnte unter den hochwüchsigen Obstbäumen das Vieh weiden. Leider sind diese einmaligen Naturlandschaften, die Lebensraum, Schutz und Nahrung für viele Tierarten boten, in neuerer Zeit zum großen Teil verschwunden. Die heutige industrielle Obsterzeugung auf Plantagen und mit ihren genormten Produkten hat damit nichts mehr zu tun.

Mit Spannung beobachteten die Kinder, wie Ulrich Kuhlmann sein wichtigstes Werkzeug, die Gärtnerschere, vorstellte und einsetzte, denn die Pflege der Bäume und der regelmäßige Schnitt sind wichtige Arbeiten, um immer wieder gute Ernten zu erzielen.  Gerne kosteten die Mädchen und Jungen verschiedene Apfelsorten, die Kuhlmann aus dem eigenen Obstgarten mitgebracht hatte und lernten so die Geschmacksvielfalt traditioneller Arten kennen. Auch angefaultes Obst wurde früher nicht etwa weggeworfen, sondern das Genießbare selbstverständlich verwertet, z. B. für Apfelmus. So hatte es Kuhlmann bei seiner Oma gelernt.

Nach so viel Anschauung, Information und eigenem Handeln wurde der von Bad Meinberger Bäcker Mellies in bewährter Qualität erstellte Kuchen in Form eines überdimensionalen Apfels mit Genuss von den kleinen Forschern verzehrt.

Alle freuen sich schon auf die vierte Veranstaltung des Kinder-Geschichtsprojektes im Jahre 2019 zum Thema „Märchen“.

 

Das erste Kindergeschichtsprojekt 2019 zum Thema “Tischlerei” fand am am 11. April 2019 statt, eine entsprechende Bildergalerie wurde geöffnet! Hier wurde den Kindern ein Einblick in die Welt des Tischlerhandwerkes spielend vermittelt, und konnten einige Handwerkerarbeiten unter Anleitung selber herstellen.