Heimatverein Bad Meinberg besichtigt die Glashütte Gernheim

Der Heimatverein Bad Meinberg e.V. besucht am Freitag, 08.05.2020 die Glashütte Gernheim, das LWL-Industriemuseum in Petershagen. Interessierte Gäste, die sich der Gruppe anschließen wollen, sind sehr willkommen. Zwecks Bildung von Fahrgemeinschaften treffen sich die Teilnehmer um 13.30 Uhr am Bad Meinberger Busbahnhof. Der Kostenanteil beträgt 5,00 Euro pro Person.
Im Rahmen der Besichtigung ist u.a. geplant, an den Vorführungen am Schmelzofen und in der Schleiferei teilzunehmen.
Die Geschichte der Glashütte reicht bis ins frühe 19. Jahrhundert. „Hier bin ich gern heim“, soll der Bremer Kaufmann Fritz Schrader ausgerufen haben, als er im Sommer 1811 nahe der Gemeinde Ovenstädt im heutigen Petershagen von Bord des Weserschiffes ging, auf der Suche nach einem geeigneten Ort für eine Glashütte.
Die handwerklichen Techniken, mit denen damals dort gearbeitet wurde, gehören heute zum immateriellen Kulturerbe Deutschlands und sind in Gernheim lebendig. Nur mit Hilfe ihrer Pfeife und wenigen Werkzeugen stellen die Glasmacher vor den Augen der Besucher aus einer zähen, glühenden Masse mundgeblasene filigrane Gefäße und Objekte her.
Neben dem markanten Glasturm sind auch weitere Teile des frühindustriellen Fabrikdorfes erhalten geblieben, darunter die Arbeitshäuser, die noch zu den ältesten existierenden in Westfalen gehören, die Korbflechterei und das Wohnhaus der ehemaligen Fabrikantenfamilie