Wartturm

WarturmAnfang der 80er Jahre vom Amateurarchäologen Josef Klinger entdeckte Mauerreste eines mittelalterlichen Turms, der wohl der Außensicherung der befestigten spätmittelalterlichen Stadt Horn diente, um den aus Richtung Blomberg bzw. Schieder kommenden Fernweg zu beobachten und zu kontrollieren; mit Hilfe von Rauchzeichen oder akustischen Signalen konnten heranrückende Feinde vom 259,5 m hohen Kohlenberg frühzeitig nach Horn gemeldet werden.

Der Verein ließ die  Reste sichern und konnte 1990 den Turmstumpf der Öffentlichkeit präsentieren.
GPS – Daten: N 51°53’54.79″ E  9°0’22.56