Meierhof – Erichshof – Kochshof

Ein ehemaliger Bauernhof im Wandel seiner Nutzung:

567 Jahre „Meierhof“ – 380 Jahre „Erichshof“ – 36 Jahre „Kochshof“

29 erichs kochshof bEin Bauernhof auf dem hinteren Teil des „Heinrich-Drake-Platzes“, unterhalb der Anhöhe  zur Dorfkirche, bildete den Ursprung von Meinberg, erstmals erwähnt 978.
Das als Schenkung der  Edelleute Ova und Bernhard dem Kloster Corvey zugesprochene Anwesen wurde im Corveyer Güterverzeichnis von 978 bis 1545 als „Curia“ (Meierhof) geführt und war zinspflichtigen anderen Höfen in der Umgebung übergeordnet.

Häufiger handelte es sich bei dem Hof von Edelleuten um ein baulich wehrhaftes Herrenhaus, nicht selten mit Wasser umgeben (Bauernburg). Von 1545 bis 1925 war der Hof im privaten Besitz der Familie Erich („Erichshof“).

29e bb1928 ging das Anwesen in den Besitz des Freistaates Lippe über. Nach 1949 übernahm der Landesverband Lippe als Verwalter des ehemaligen lippischen Landesvermögens den Besitz und führte ihn als Domäne (Landgut).

29b Erichs Kochshofbb

 

 

Von 1928 bis 1964 wurde das Anwesen wegen seines Bewirtschafters  Wilhelm Koch „Kochshof“ genannt.
Der Abriss des Hofes bedeutete das Ende einer langen Geschichte. An dieser Stelle entstand ein Parkplatz für den damals stark wachsenden Kurort Bad Meinberg.  Die Namensgebung „Heinrich-Drake-Platz“ an der Haupteinfahrt zum Kurort erfolgte in Anerkennung der Verdienste des ersten Landespräsidenten Lippes und Regierungspräsidenten, der außerdem von 1949 bis 1952 und von 1956 bis 1966 auch Vorsteher des Landesverbandes Lippe war.

GPS – Daten: N 51°53’41.29″ E  8°58’36.65″